Metropolregion Mitteldeutschland-Leben und Mobilität

HEADER Leben und Mobilität

Leben und Mobilität

Mobilität ist eines der Schlüsselthemen des 21. Jahrhunderts. Dabei bildet Mitteldeutschland bereits seit rund 3.000 Jahren eine „Gateway-Region“ mit zentralen Funktionen beim Austausch von Wissen und Gütern. In der Konsequenz ist auch heute die Bedeutung der Logistikwirtschaft sehr hoch. Hier haben sich globale Logistiker wie DHL, Amazon, Deutsche Post oder Schenker mit großen Versandzentren niedergelassen. Und viele Unternehmen steuern aus Mitteldeutschland ihr Logistikgeschäft für ganz Mittel- und Osteuropa. Natürlich profitieren auch die Menschen in dieser Region nicht nur von guten Verkehrswegen fürs Auto, sondern auch von einem dicht geknüpften und getakteten ÖPNV zwischen Städten und dem Umland.

Das Schienenpersonenverkehrskonzept Mitteldeutschland

Die schnelle Erreichbarkeit für Fachkräfte, Investoren, Geschäftsreisende und Touristen gehört zu den entscheidenden Standortfaktoren im internationalen Wettbewerb. Entsprechend wichtig ist ein leistungsfähiger und attraktiver Schienenpersonenverkehr für Mitteldeutschland. Mit dem vorliegenden Schienenpersonenverkehrskonzept hat die Europäische Metropolregion Mitteldeutschland deshalb einen integrierten Entwurf für einen vernetzten und hochwertigen Schienenpersonenverkehr in der Region vorgelegt. Die Machbarkeitsstudie enthält zahlreiche, innovative Denkansätze und konkrete Vorschläge für die nachhaltige Organisation, Ausgestaltung und Finanzierung moderner Mobilitätsangebote auf der Schiene.

Bei dieser Version handelt es sich um die Kurzfassung des Konzepts. Die komplette Studie kann bei Interesse bei der Europäischen Metropolregion Mitteldeutschland angefordert werden.

Mitteldeutscher Liniennetzplan – Teilplan „Südliches Sachsen-Anhalt (Burgenlandkreis und Saalelandkreis)“

Ein 2017 realisiertes Projekt ist die Erstellung eines Liniennetzplanes für das südliche Sachsen-Anhalt. Dieser erfasst die hervorragende Anbindung des Burgenlandkreises und des Saalekreises im Personenschienenverkehr an das mitteldeutsche Netz und visualisiert damit die gute Erreichbarkeit von Oberzentren wie Jena, Erfurt oder Gera. Somit gibt es erstmals eine einheitliche Darstellung aller mitteldeutschen Personenschienenverbindungen als Gesamtnetz. Der Liniennetzplan „Teilgebiet Burgenlandkreis und Saalekreis“ ist ein Gemeinschaftsprojekt verschiedener Partner: Landkreis Burgenlandkreis, Nahverkehrsservicegesellschaft Sachsen-Anhalt (NASA) und Mitteldeutsche Verkehrsverbund (MDV). Koordiniert wurde das Vorhaben von der Projektgruppe Personenverkehr der Arbeitsgruppe Verkehr und Mobilität der Europäischen Metropolregion Mitteldeutschland.

Aufgabenträger des mitteldeutschen Schienenpersonenverkehrs

Verkehrsverbünde in Mitteldeutschland

LOGO VVO

Verkehrsverbund Oberelbe

Der Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) und die 14 mit ihm kooperierenden Verkehrsunternehmen bieten modernen Nahverkehr für Einwohner und Gäste der Region. Zum Verbundgebiet mit einer Fläche von rund 4.800 km² gehören neben der Landeshauptstadt Dresden die Landkreise Meißen, Sächsische Schweiz-Osterzgebirge und der westliche Teil des Landkreises Bautzen.

LOGO VVV

Verkehrsverbund Vogtland

Der Verkehrsverbund Vogtland vereint acht Verkehrsunternehmen. Das Unternehmen agiert dabei nicht nur im sächsischen Vogtland, sondern koordiniert im Vierländereck Bayern, Böhmen, Sachsen und Thüringen das länderübergreifende Nahverkehrssystem EgroNet. Ziel des Verkehrsverbundes ist es, ein zukunftsfähiges Fahrgastabfertigungs- und Informationssystem zu erreichen.

LOGO ÖPNV Sömmerda

Verwaltungsgesellschaft des Öffentlichen Personen-Nahverkehrs Sömmerda

Die Verwaltungsgesellschaft des ÖPNV Sömmerda mbH ist ein Unternehmen des Landkreises Sömmerda in Thüringen. Als regionaler Verkehrsbetrieb betreibt die Gesellschaft ein Netz von 20 Buslinien, darunter auch den Stadtbusverkehr in Sömmerda.

LOGO ZVON

Zweckverband Verkehrsverbund Oberlausitz-Niederschlesien

Der ZVON ist ein Zusammenschluss der Landkreise Bautzen und Görlitz sowie der Stadt Görlitz. Ziel dieser Zusammenarbeit ist es, in der Region Oberlausitz-Niederschlesien eine optimale Abstimmung und Gestaltung der Angebote im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV), bestehend aus Eisenbahn, Straßenbahn und Bus, zu erreichen.

Seiten

Zitate

Dr. Albrecht Schröter
Stadt Jena

"Die Region Mitteldeutschland ist auf gesellschaftlicher, wirtschaftlicher und kultureller Ebene eng miteinander verbunden. Die kooperative Zusammenarbeit und der Erfahrungsaustausch in diesen Bereichen bietet die Chance, Mitteldeutschland im internationalen Wettbewerb aussichtsreich zu positionieren."

Industrie- und Gewerbeflächen-Pool

Gewerbeflächen
Liste Standortkarte

Hallenobjekte
Liste Standortkarte

Termine

Aktuelle Veranstaltungen aus Wirtschaft und Wissenschaft sowie kulturelle und sportliche Events in und aus Mitteldeutschland finden Sie hier!

Projekte